Jatta Food

Verifiziert von Rolf Klöckner
Jattafood
Jattafood
Jattafood
Jattafood
Jattafood
Saarbrücken, Deutschland
40 Ursulinenstraße Saarbrücken Saarland 66111 DE
+4917684347720+4917684347720

Buba lebt seit der Jahrtausendwende in Deutschland.2012 fing er an zu kochen. Er ahnte aber nicht, dass dies einmal seine Berufung wird. Zum ersten Mal kochte er für mehrere Leute an der Sportschule. Er hatte einen Freund aus Sambia damals. Dieser war ein leidenschaftlicher Badmintonspieler. Er heißt Eli Manbwe. Heute lebt er in Holland und Buba besucht ihn bis heute. Er selber war ein begeisterter Leichtathlet. Sie trainierten in der gleichen Halle. Sein Freund hatte Geburtstag. Buba kaufte Hähnchen und kochte ihm etwas. Es waren viele Athleten auf dem Geburtstag, die meisten wohnten sogar an der Sportschule. Das war 2007, und diese Athleten bereiteten sich auf die Olympiade in Peking 2008 vor. Und damals kochte er zum ersten Mal für etwa 25 Leute.

Er ist ein Mensch mit vielen Talenten. In Deutschland spielte er Theater, er machte Musik mit seiner Gruppe Africa Unity. Er war DJ mit seinem Soundsystem Jattasound: Er machte Türsteher, er organisierte Veranstaltungen. Sogar ein Festival namens Jattajam am Silo in Saarbrücken.2014 organisierte er ein Festival am Römerkastel, namens Afrocano. Und am Silo 2015 hieß es dann erneut Jattajam. Dort traten neun verschiedene Künstler mit neun unterschiedlichen Nationalitäten auf. Sein Ziel dabei war, Leute die hier im Saarland leben, zusammen zu bringen. Saarländer und Auswärtige. Das hat sehr gut geklappt und essen kochen gehört bei Buba immer dazu!

Doch intensiveres Kochen fing für ihn an, parallel zu seiner Ausbildung bei der Caritas als Altenpfleger. Es ist schwer ihm zu folgen, wenn er von seinen einzelnen Lebensstationen erzählt. Denn, im nächsten Satz berichtet er von seinem Engagement bei einer amerikanischen Firma, namens Q-lab. Zuerst als Lagerist, später dann für Organisation und Programmierung. Sie schickten ihn sogar in die USA nach Cleveland zur Weiterbildung. Dort lernte er viel über Logistik, Standardprogrammierung
der Geräte und vieles mehr. Doch zurück in Deutschland wurde sein Vertrag nicht verlängert. Also galt es zu neuen Ufern aufzubrechen.

Er braucht immer eine neue Herausforderung. „ Mein ganzes Leben besteht aus neuen Herausforderungen“, erzählt er mir. Er sucht immer das Besondere. Buba hat zwei Kinder. Einmal war er mit seinem Sohn unterwegs. In einem afrikanischen Laden. Er hatte vor Bananenchips zu kaufen. Doch sein Sohn war enttäuscht und meinte. „ Papa, warum machst Du mir diese Chips nicht selber?“

Warum nicht, dachte Buba? Er kaufte keine Chips, lediglich Kochbananen nahm er mit nach Hause. Er schnitt zuhause dünne Scheiben ab, frittierte diese und reichte, mit etwas Salz, die Scheiben seinem Sohn. Dieser probierte und es schmeckte ihm sehr gut. Buba fragte ihn, wenn ich diese verkaufen würde, würdest Du diese kaufen? Sein Sohn nickte. Also, startete Buba während seiner Ausbildung als Altenpfleger auch seine kulinarischen Aktivitäten.

Diese Ausbildung in einem Altenheim der Caritas in Dudweiler begeisterte ihn. „ Die Leistung der Menschen, die in diesen Heimen arbeiten, ist so hoch, so genial“, sagt er. Davor hat er großen Respekt! Und diese Herausforderung nahm er gerne an. Für ihn eine unbeschreibliche Erfahrung. Auch kulturell etwas neues, denn in Afrika, also auch in seinem Heimatland Gambia, leben die Alten immer in der Familie. Ihre Kinder sind praktisch ihre Rentenversicherung. In Deutschland machte er dann seine Ausbildung und schloss als examinierter Altenpfleger ab. Parallel dazu begann er fortan auf großen Festivals zu kochen. Seinen ersten Auftrag hatte er 2014 in Börsenbrück bei einem Raeggaefestival. Dort bot er zum ersten Mal seine Bananenchips an. Und diese waren der Renner! Selbst das Reaggaemagazin, welches über das Festival berichtete, erwähnte Buba mit seinen Chips! Danach machte er besondere Dips für sein Essen. Mangosauce, Erdnusssauce oder Zwiebelsauce. Es wurden insgesamt 10 verschiedene Dips und in seinem Kalender standen nun jede Menge Termine in Deutschland und halb Europa. Er baute auch sein veganes Angebot aus. Er merkte, der Zeitgeist verlangte dies.2018 bekam er dafür sogar einen besonderen Preis! Buba erzählt: „ Diesen Preis bekam ich in
Berlin. Doch, um nach Berlin zu kommen, dafür musstest Du einer der besten in Deutschland sein! Von 53 Ständen bei der Vorauswahl qualifizierten sich zwei. Frittenwerk und ich. Frittenwerk kam aus Nordrhein-Westfalen. Die Vorausscheidung war hier in Saarbrücken. Und wir zwei vertraten Deutschland dann in Berlin. Gegen 17 andere Länder. Dies war die Europameisterschaft! Und ich gewann. Ich hatte eine neue Sauce konzipiert, die keiner hatte: Erdnuss, Mango, Kokos mit verschiedenen Gewürzen.“

Dann ging sein Leben auf verschiedenen Festivals und Märkten erst so richtig los. Jattafood international. Er starte danach in Heilbronn 2014, auf dem Streetfood-Festival. Danach hatte er fast wöchentlich in Deutschland ein Engagement. Das ist seine Intention. Märkte wie in Kaiserslautern, Frankfurt, Köln und Mainz, Düsseldorf, Viersen, Bonn, Sankt Wendel, Luxemburg , Ludwigshafen und der Saarlouiser Emmes. Und viele mehr.

Was ist seine Handschrift beim Kochen? Er lächelt und sagt: „ Meine Handschrift ist kochen mit Liebe! L i e b e. Denn kochen ist nicht nur Hauptsach, gudd gess. Nein, es ist vor allem, was man isst! Es kommt von meiner Seele. Es ist Soulfood, “sagt der Mann aus Gambia. „ Für mich ist essen lebendig. Es ist nicht nur etwas Totes. Wir kommunizieren mit unserm Essen.“ Er kocht sehr gerne regional und saisonal. Und immer vor Ort zubereitet, sowie frisch. Mit sehr viel Liebe. Manchmal kocht er auch in kleinen Bistrots. Oder liefert Gerichte auch nach Hause! Und es ist schon etwas Besonderes seine Kreationen zu goutieren. Seine Saucen etwa. Die Visitenkarte eines jeden Kochs. Immer mit dem Touch Karibik oder Afrika. Oder und. Richtige Gaumenkitzler. Ganz großes Kino!

Wir schlendern durch das Nauwieserviertel. Am Bistro „ Nauwies“ steht noch ein Schild mit Gerichten von Buba. Warum? Was war das für eine Veranstaltung? Nun, vor kurzem gab es eine Neuansiedlung in Saarbrücken. Die Firma heißt Dribe. Ein paar junge Leute haben da etwas Neues gegründet. Es geht um Elektomoblettes hier in der Stadt. Und zur Eröffnungsfeier in der Nauwies am 1.März hatten sie Buba gebucht. Da Jonas, der Betreiber der Nauwies und Buba gut befreundet sind, war das alles ein harmonischer Tag mit zufriedenen Gästen.

Wenn Sie ihn als Koch buchen wollen, ab fünf Personen kommt er zu Ihnen.

Jatta Food
Bubaka Sissoho

Jattafood 4 Monaten.
Jattafood 4 Monaten.
Jattafood 4 Monaten.
Jattafood 4 Monaten.
Anzahl Einträge 4