La Bonne Auberge

Verifiziert von Rolf Klöckner
La Bonne Auberge
La Bonne Auberge
La Bonne Auberge
La Bonne Auberge
La Bonne Auberge
15 Rue nationale, 57350 Stiring-Wendel, Frankreich
13-17 Rue nationale Stiring-Wendel Lorraine 57350 FR
+33 3 87 87 52 78+33 3 87 87 52 78

Ich lese immer wieder in einem Buch. Genial geschrieben, von einem, der sich in Lothringen richtig auskennt. Georg Bense: Gesichter Lothringens. Ein Genuss! In dem Buch kommt er öfters auf den Spätromantiker Maurice Barrès zu sprechen.

Dieser liebte Lothringen und von ihm stammt das bekannte Zitat: „Es gibt Stätten, wo der Geist weht, die die Seele aus ihrer Lethargie aufschrecken.“

Ich spreche hier jetzt nicht vom heiligen Berg Lothringens, der Colline de Sion oder von dem Dorf, in dem Jeanne d‘Arc geboren ist. Aber, bei dem Thema außergewöhnliche Frauen sind wir richtig. In kulinarischer Hinsicht. Ein ganz besonderes Restaurant liegt in Stiring-Wendel, vor den Toren Saarbrückens auf französischer Seite. Mit dem Bus aus Saarbrücken erreichbar. Ich nenne dieses Haus nur: Planet Egloff!

Hier verwöhnen zwei besondere Schwestern mit ihrem Team die Feinschmecker auf eine ganz besondere Weise. Wer das Saarland besucht, um gut und außergewöhnlich zu speisen, sollte auch hier einen Tisch buchen. Das Saarland gilt zwar in Deutschland als das französischste Bundesland. Aber hier sind Sie in Frankreich. Und Frankreich pflegt das genussvolle Essen als Weltkulturerbe. Die Spezialitäten der französischen Küche haben auch die UNESCO 2010 überzeugt: sie hat die „Cuisine Française“ als immaterielles Kulturgut anerkannt. Und, von Saarbrücken aus ist es wirklich nur ein Katzensprung in diesen Tempel des außergewöhnlichen Geschmacks.

Hinter dem Haus, im lauschigen Garten, speisen die Gäste im Sommer. Die Gastgeberinnen sind zweisprachig, es gibt also keine Sprachprobleme. Für besondere Anlässe eine ideale Adresse. Doch auch die Woche über, zur Mittagszeit ist das Haus gut besucht. Die Stammgäste wissen, was sie an Isabelle, der Restaurantchefin und Lydia, der Küchenchefin haben.

Lydia Egloff ist eine der besten Küchenchefinnen Frankreichs. Ihr Stil war schon immer besonders. Sie ist eine Weltbürgerin, dies gilt auch kulinarisch. Einflüsse von außerhalb mag sie.

Schon vor vielen Jahren trumpfte sie mit Gerichten, wie sie in Frankreichs Süden gekocht werden, auf. Doch, auch die Küche ihrer Heimat Lothringen kocht sie auf einem eigenwilligen Niveau. Ihr Motto: meine Küche, ein Lebensstil, eine Geisteshaltung. Etwa ihr Mirabellengratin – ein legendärer Klassiker. Und sie lässt Aromen servieren, die ich seltener finde. Bergamotte etwa. Hier wurden schon immer alle Sinne angesprochen und verwöhnt. Meine große Freude ist – neben der farbenfrohen Dekoration – der Olivenbaum im Wintergarten. Und dieser, mitten im Restaurant hinter Vitrinen, wuchs genauso kontinuierlich, wie der Ruhm des Hauses.

Und ihrer Schwester, der Sommelière Isabelle Egloff, können nur wenige den Wein reichen. Vielleicht das Wasser. Sie weiß genau, welcher Wein zu welchem Gericht ihrer Schwester passt und kennt die dazugehörigen Besonderheiten, die den Wein zum Gericht zum vollendeten Genusserlebnis werden lassen. Ihre Karte ist sehr umfangreich, vor allem auf die französischen Weinregionen bezogen. Das Gute und der besondere Geschmack scheinen hier zu wohnen.

Vor knapp vier Jahrzehnten war ich zum ersten Mal da. Und ging immer wieder hin, denn ich hab hier immer gegessen und getrunken wie Gott in Frankreich! Viele Menschen, die das Gute und Außergewöhnliche lieben, kehren immer wieder hierher zurück. Mittags gibt es ein Geschäftsmenü von Dienstag bis Freitag – vielleicht das richtige Menü für Menschen, die die Verführerinnen des guten Geschmacks noch kennen lernen wollen. Wir, die wir das Haus schon seit 40 Jahren schätzen, bestellen natürlich das „Menu Séduction“. Denn niemand verführt besser die Sinne als Frauen aus Stiring-Wendel! In der Musik tut das Patricia Kaas, ihre ehemalige Nachbarin, zu Tisch Isabelle und Lydia Egloff.

Wenn ich dann die große Kunst erleben durfte, bin ich auf dem Heimweg so euphorisiert, dass ich die Rue Nationale von Stiring-Wendel für die schönste Straße der Welt halte. Prächtig, wie ein großer Boulevard.

La Bonne Auberge 7 Jahren.
La Bonne Auberge 7 Jahren.
La Bonne Auberge 7 Jahren.
La Bonne Auberge 7 Jahren.
Anzahl Einträge 4