Haus Gudesberg

Verifiziert von Rolf Klöckner
46_Leben_Geniessen_Gudesberg_SL_03.jpg
46_Leben_Geniessen_Gudesberg_SL_03.jpg
46_Leben_Geniessen_Gudesberg_SL_02.jpg
46_Leben_Geniessen_Gudesberg_SL_04.jpg
46_Leben_Geniessen_Gudesberg_SL_06.jpg
46_Leben_Geniessen_Gudesberg_SL_05.jpg
Gudesbergstraße 8 66606 St. Wendel
8 Gudesbergstraße Sankt Wendel Saarland 66606 DE

Die Gastronomie im Saarland ist sehr vielfältig und oft besser als gut. Ein besonderes Erlebnis war mein Besuch im Haus Gudesberg. Ein herrliches Anwesen, total renoviert und bereit für die Ansprüche moderner Gastronomie. Hoch über der Stadt gelegen, mit einem herrlichen Blick auf die Kreisstadt mit die Basilika! Jens Wittwer hat hier die Leitung. Und, er hat etwas Tolles aus der ehemaligen Gastwirtschaft gemacht. Wittwer stammt aus Ostfriesland. Er hat sein Handwerk von der Pike auf gelernt! Die Speisekarte ist klassisch angelegt, vom Wiener Schnitzel, über die Fischgerichte, etwa Zanderfilet auf Ratatouille mit Nudeln. Dabei legt Wittwer sein Augenmerk auf Regionalität! Er berichtet von seinem Einkauf: „Wir kaufen überwiegend regional. Das Gemüse etwa aus Lisdorf. Die Steinpilze stammen aus dem Hunsrück. Unser Fleisch kommt vom Keimbacher Hof, hier in Sankt Wendel. Den Käse beziehen wir vom Johannis-Hof in Furschweiler. Natürlich kochen wir auch mit mediterranem Einfluss. Bei uns gibt es die ganze Dorade mit Kräutern gefüllt! Doch wir braten auch ganz klassisch unser Rumpsteak und das Rinderfilet.“ Großen Wert legt Wittwer auf einen fachkundigen Service. Für ihn das A und O einer kultivierten Gastronomie. „Bei uns wird noch am Tisch flambiert, filetiert, tranchiert und dekantiert. Ich lege großen Wert auf Service am Gast! Leider ist dies durch Personalmangel in vielen Häusern verloren gegangen. Dazu gehört auch eine kompetente Weinberatung! Dafür haben wir Gott sei Dank die richtigen Mitarbeiter!“

Jens Wittwer hat früh in großen Restaurants gelernt, die Gans am Tisch zu tranchieren, den Lachs am Tisch aus der Salzkruste in Portionen zu schneiden oder eine ganze Wachtel zu zerlegen. Und diese Tradition will er im Haus Gudesberg auch beibehalten. Klassisch und gut, mit besten, wenn möglich regionalen Produkten! Dabei verzichtet das Haus grundsätzlich auf Fertigprodukte. Fonds und Jus werden im Haus zubereitet! So sollen die Auszubildenden in der Küche auch vermittelt bekommen, dass es hier um eine handwerkliche Arbeit geht. Nicht, eine Tüte aufzureißen. Dabei spielt auch die Frische der Produkte eine wichtige Rolle!

Auch die Weinkarte hat einen regionalen Schwerpunkt. Die besten Weingüter der Region sind hierauf verzeichnet. Ob vom Weingut Heinz Schmitt an der Mosel, Reichsgraf von Kesselstatt von Mosel und Saar, Van Volxem von der Saar oder die regionalen Größen aus dem Saarland, Petgen-Dahm und Schmitt-Weber. Keine Bange, Sie werden den richtigen Tropfen finden!

Ein Haus, welches man auf dem Zettel haben sollte.

46_Leben_Geniessen_Gudesberg_SL_03.jpg 3 Jahren.
46_Leben_Geniessen_Gudesberg_SL_02.jpg 3 Jahren.
46_Leben_Geniessen_Gudesberg_SL_04.jpg 3 Jahren.
46_Leben_Geniessen_Gudesberg_SL_06.jpg 3 Jahren.
46_Leben_Geniessen_Gudesberg_SL_05.jpg 3 Jahren.
Anzahl Einträge 5